Willkommen auf der Webseite von Scalloway

1958 begann ich mit der Zucht von Collies. Ein angenehmer Familienhund, jedoch eher unsicher und ein wenig ängstlich.
 So sah ich mich nach einer selbstsicheren Rasse um mit grosser Führigkeit, Arbeitseifer und dennoch sehr ideal als Familienhund, heidimaeffeli 200
 und stiess auf den Groenendael, eine von vier Belgischen Schäferhund-Varietäten. Diese herrliche Rasse mit dem schwarzen
 langen Haar züchte ich seit 1972. Zwölf Jahre später gesellte sich der Malinois dazu und 1990 noch der Tervueren. 
 Die drei Belgier-Varietäten harmonieren bestens. Allerdings ist mir der Malinois besonders ans Herz gewachsen, denn es kommt 
 mir vor als hätte er noch ein kleines Zusatzhirn, der Malinois liest von den Augen ab, er will gefallen und ist deshalb 
 ausgesprochen lernfreudig.

 Auf unserem Hof leben 4 Hündinnen. Im Schnitt wachsen bei mir total 2 Würfe im Jahr auf. Selbstverständlich haben alle 
 Hündinnen vollen Familienanschluss und freuen sich, wenn die Grosskinder mit ihnen spielen.
 Mit den meisten Welpenkäufern pflege ich einen guten Kontakt und zahlreiche ehemalige Schützlinge verbringen ihre Ferien 
 bei mir. Einen Ferienplatz erhalten alle neuen Halter zugesichert. Wir verfügen über eine Spielwiese und nachts 
 schlafen die Ferienhunde separat und dies nicht etwa in Boxen. Unsere eigenen Hunde nächtigen hingegen in unserem Schlafzimmer.

 Sein feinfühliges Wesen sowie seine Gabe zum Allrounder machten den Belgier (hauptsächlich den Malinois) in den letzten 
 Jahren zu einem beliebten Sport- und Familienhund. Wenn der Trend so weitergeht ist der Malinois in einigen Jahren 
 ernsthaft gefährdet. Bereits gibt es Züchter, die am Laufband produzieren mit dem Ergebnis, hypernervöse und teilweise 
 scharfe Hunde auf den Markt zu bringen. Kommt dann noch eine falsche Haltung dazu, dann ist es gelaufen. 
 Der Belgier ist kein Hund, der sein Leben im Zwinger verbringt und nur dann hervor geholt werden kann, wenn es auf den 
 Übungsplatz geht!

 Meine Welpen werden zu 80% als Familienhunde platziert, die restlichen als Dienst- oder Sporthunde. Selbstverständlich 
 braucht auch der Familienhund viel Auslauf und wenn möglich eine Aufgabe in einem Sportbereich oder in einer Hundeplauschgruppe.

 Heidi Schläpfer-Grogg

Heute 4

Gestern 9

Woche 28

Monat 217

Insgesamt 12484

Kubik-Rubik Joomla! Extensions